Homöopathie bei Einschulungsproblemen von Kindern

 

Psychosomatische Reaktionen bei Schulanfängern und ihre homöopathische Behandlung: Jedes Jahr im Spätsommer ist es für Tausende von Kindern soweit: die lange erwartete Einschulung steht vor der Tür.

 

Schon im letzten Kindergartenjahr werden die so genannten Vorschulkinder auf diesen Übergang vorbereitet, was sicherlich vielen Kindern hilft, diesen wichtigen Entwicklungsschritt zu vollziehen. Auch größere Geschwister können als Vorbilder für die Schulanfänger fungieren.

 

Allerdings beobachte ich in den letzten Jahren in meiner Praxis , dass sich die Fälle, bei denen Kinder in dem Jahr vor der Einschulung deutliche psychosomatische Beschwerden entwickeln, sehr häufen.

 

Problem – Konstellationen im Vorfeld der Einschulung von Kindern:

Kinder, vor allem Jungen, werden im letzten Kindergartenjahr emotional auffällig. Es handelt sich dabei oft um eher schüchterne, introvertierte Kinder, die geistig schon sehr weit sind, sich mit Buchstaben und Zahlen beschäftigen und sich eigentlich auf die Schule freuen. Die besorgten Mütter berichten mir aber, dass die Kinder kaum wiederzuerkennen seien in der Art, wie sie sich benehmen.

 

Vor einer fachgerechten homöopathischen Behandlung sollten die Eltern auf jeden Fall einen Kinderarzt konsultieren, um den Entwicklungsstand des Kindes zu überprüfen und zu entscheiden, ob kinderpsychologische Hilfe notwendig erscheint.

 

Das Beispiel des kleinen Thomas soll dies verdeutlichen. Er hat zwei größere Schwestern, die schon in der Schule sind und sich sehr um ihn kümmern.

Im letzten Dreivierteljahr vor der Schule hat er plötzlich Angst, in den Kindergarten zu gehen, er weint leicht und leidet einfach still vor sich hin. Gleichzeitig besteht nun der Druck, die nächtlich noch benutzte Windel abzugeben, da er immer noch sporadisch einnässte. Das musste aber vor der Einschulung unbedingt gelingen. Er schafft diesen Schritt tatsächlich gut.

Neu ist auch, dass er jede Nacht ins Bett der Eltern kommt, weil er schlecht schläft. Eigentlich gut gedacht, haben die Eltern im Haus für ihn ein eigenes Zimmer eingerichtet, damit er sich als zukünftiges Schulkind so richtig wohlfühlen kann (vorher schlief er in einem Raum mit den Schwestern. ) Er ist auch sehr empfindlich gegen Kritik und weint bei der geringsten Kritik oder Ansprache.
Die Mutter ist ganz verzweifelt, weil sie nicht weiß, wie es weitergehen soll mit ihm. Mehrere Gaben Silicea in aufsteigenden Hochpotenzen halfen ihm sehr, sodass die Einschulung gut gelang.

 

An diesem Beispiel und in vielen anderen ähnlich gelagerten Fällen sieht man, das gerade das Medikament Silicea die Kinder emotional gut auf den neuen Lebensabschnitt vorbereiten kann.

Wenn man sich eines der Key. Notes von Silicea „ Furcht, etwas Neues zu unternehmen“ vergegenwärtigt, dann kann man in vielen Facetten die Situation dieser Kinder wiedererkennen. Im obigen Fall waren gleich mehrere Hürden für das sensible Kind zu überwinden.

 

Die zweite Problemphase sind die Einschulung und die ersten Schulwochen im engeren Sinne.

–    Die kleine Maria kommt in die Schule. Ihre beste Freundin aus dem Kindergarten wird leider in eine andere Schule eingeschult. Darüber ist sie sehr traurig, ist enorm schüchtern und spricht mit einer so leisen Stimme, dass man sie kaum versteht. Sie hat Angst, in die Klasse zu gehen und muss vom Lehrer persönlich abgeholt werden. Das Problematische dabei ist, dass sie abends stundenlang nicht einschlafen kann. Sie hat undefinierbare Ängste und träumt schlecht. Sie bekommt das Medikament Ambra  abends , damit geht es langsam besser.

 

–    Der kleine Jonas kommt in die Schule. Die große Schwester ist eine gute Schülerin und er möchte mindestens auch so erfolgreich sein. Er entwickelt einen starken Perfektionsdrang und hat Angst, etwas falsch zu machen. Die Mutter ist eine ängstlich- überfürsorgliche Person. Zwei Wochen vor der Einschulung bekommt der Bub am ganzen Körper einen juckenden Nesselausschlag sowie ein generalisiertes trockenes schuppendes Ekzem. Die Symptome sind schlechter nachts nach Mitternacht und werden durch asthmatische Atembeschwerden kompliziert. Das Kind ist nachts sehr unruhig, ängstlich und kratzt sich fast „ zu Tode“. Hier half sehr gut das Arzneimittel Arsenicum album.

 

Verhinderung von Schulängsten mit homöopathischer Behandlung
Derartig gelagerte emotionale Störungen im Kindesalter sind meistens Verstärkungen normaler Entwicklungsstufen und werden durch den allgemeinen gesellschaftlichen und den Druck, der auch unbewusst von den Eltern ausgeübt wird, noch aggraviert.

Durch die homöopathische Behandlung in Verbindung mit einer Beratung der Eltern kann diese Krisenphase gut gemeistert werden und kann verhindern, dass das Kind eine fixierte Schulangst entwickelt.